Heute ist 


Wetter in Andernach

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Optimiert für IE 6.0


Herzlich willkommen auf den Seiten des SV Kell 1970 e.V.
Der Sportverein Kell wurde 1970 gegründet, um die fast 80 jährige Fußball - Tradition in unserem Ort zu erhalten.
Auf unseren Seiten erhalten Sie Informationen zu Veranstaltungen, Aktivitäten und der Geschichte des Vereins.

Fußball - Lauftreff - Kindertanzgruppe

Jetzt Mitglied werden!
Anmeldungsformulare und Satzung des Vereins unter: "Kontakt"


 

Wir wünschen Allen eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes erfolgreiches neues Jahr!

 

 


 

Schützen- und Sportverein Kell
stiften 2 Gießkannenständer für den Friedhof

Gerd Müller (li.) und Alfred Müller beim Installieren der Gießkannenständer

Bei der letzten Ortsbeiratssitzung in Kell wurde von den Mitglieder die Beschaffung von 2 Gießkannenständern für den Friedhof seitens der Stadtverwaltung gefordert.

Spontan erklärten sich die anwesenden Herren Gerd Müller vom Schützenverein und Alfred Müller vom Sportverein bereit, die Herstellung, Installation und auch die Kosten dafür durch Eigeninitiative zu übernehmen.

Gerd Müller übernahm mit handwerklichem Geschick die Herstellung und Installation der beiden Ständer, Alfred Müller sorgte im Auftrag des Sportvereins für die Kostenübernahme.

Beide hoffen nun, dass alle Friedhofsbesucher mit dieser Lösung zufrieden sind, bitten jedoch, dass die Gießkannen nach Gebrauch wieder ordnungsgemäß an die Ständer angehängt werden.

 


Erfahren Sie mehr über Kell
Maria Laach und mehr ...

Kell ist ein Ortsteil von Andernach am Rhein.
Der Ort besitzt eine sehr schöne, natürliche Umgebung und wird mit Recht als Andernachs schönster Stadtteil bezeichnet.Er liegt auf 270 m Höhe zwischen Rhein und dem Brohltal und besitzt z. Zt. ca. 1000 Einwohner.

 

Weiterlesen --->

Das Tal um den Laacher-See gehört zu den noch unberührten und rein erhaltenen Landschaften. Es liegt in der östlichen Eifel, ganz in der Nähe der Autobahn A 61 von Krefeld nach Ludwigshafen. Im Osten liegt das weltberühmte Rheintal, nicht fern im Süden die Mosel mit ihren Weinhängen, im Norden das romantische Ahrtal.

Weiterlesen --->

 

 


Mit freundlicher Genehmigung von andernach.net

„Höhlen- und Schluchtensteig Kell“

Blick Richtung Kell
"Schöne Aussicht"
Trasshöhlen

Am 06.Juni 2010 wurden die sieben Traumpfade der dritten Phase des Wander-Projektes eröffnet. Auch der Andernacher Traumpfad konnte in dieser Phase umgesetzt werden. Als „Höhlen- und Schluchtensteig Kell“ ist der 12,1 km lange Weg dann einer der 26 Traumpfade im Kreis Mayen-Koblenz.

Highlights
Panoramablicke „Schöne Aussicht“ und „Schweppenburgblick“, Viadukt des Vulkanexpresses, Trasswände des Laacher Seevulkans, Trasshöhlen, Ruine Kloster Tönisstein, idyllische Bachtäler, urige Wolfsschlucht mit Wasserfall und sprudelnde Mineralquellen am Wegesrande.

Verlauf
Direkt nach dem Start am Parkplatz bei der K 57 öffnet sich der erste Panoramablick in Richtung Pöntertal. Feldwege führen durch die weite Flur mit immer neuen Ausblicken vorbei an knorrigen Obstbäumen zum Abstieg ins idyllische Krayerbachtal. Wogendes Schilf und üppige Hecken säumen den Weg hinab zur Krayermühle.

Wasserläufe begleiten den Wanderer ins tief eingeschnittene Pönterbachtal. Alsbald führt der Weg steil nach oben bis zum Schützenhaus, kurz danach lohnt ein Abstecher zum Aussichtspunkt „Schweppenburgblick“.

Der weitere Verlauf wird durch schöne Aussichten auf die Vulkanlandschaft geprägt. Entlang einer Hangflanke geht es mit dem Hermann-Löns-Pfad steil abwärts zum Gasthaus Jägerheim. Dort unterquert der Weg das mächtige Viadukt, läuft über eine Wiese durch die mannshohen begehbaren Trasshöhlen. Trasswände und die Reste des Klosters Tönisstein lassen sich am Wegesrande entdecken, bevor es in die Wolfsschlucht geht.
Tolle Felsformationen, Urwaldatmosphäre, sprudelnde Quellen im Bachbett und sogar ein Wasserfall werden geboten.

Weiter geht es über die L 113 am Waldrand entlang leicht bergan zur Römerquelle, aus der CO2 haltiges Wasser mit leichtem Schwefelgeruch sprudelt. Der Weg schwenkt in ein ruhiges Seitental vorbei an einer weiteren sprudelnden Quelle und dann nach links über einen ansteigenden Waldweg auf ein Hochplateau, das den imposanten „Siebengebirgsblick“ offenbart. Alsbald wird der Ausgangspunkt erreicht.

Fakten
Länge: 12,1 km
Dauer: 4 h 45 Min.
Höhenmeter: 405 hm
Schwierigkeitsstufe: mittel

Anfahrt
A 61 Abfahrt Niederzissen – B 412 in Richtung Brohl-Lützing/Burgbrohl/Bad Breisig –
über die L113 auf die K58 bis Kell – Laacher Straße (K 57) bis zum Parkplatz

Start
Parkplatz Bergweg, An der K 57, 56626 Andernach-Kell



Ausführliche Informationen finden Sie auf der offiziellen Internetseite der Traumpfade!

www.traumpfade.info



Aktuelles

„Büffel“ feierten 40 jähriges Jubiläum in Kell

Man kann schon sagen „Alle Jahre wieder“. So konnte man auch an diesem 2. Adventwochenende im sonst doch eher ruhigen Andernacher Stadtteil Kell vermehrt Motorengeräusche hören.
Das hieß natürlich: Die „Büffel“ sind wieder da!
Doch dieses Jahr muss die Geräuschkulisse besonders gewesen sein, denn zum 40 jährigen Büffeltreffen, das aus dem früheren „Elefantentreffen“ am Nürburgring hervorgeht, fanden sich sage und schreibe 150 Motorrad-Gespanne am Sportplatzgelände ein!
Wie üblich in den vergangenen 23 Jahren im Ort, bauten sie rund um das Vereinsheim des SV Kell ihr Winterbiwak auf. Vor manchen Zelten brannten kleine Lagerfeuer, die schon aus der Ferne zu sehen waren. Gut ausgerüstet und auf alles vorbereitet, war die Küchenmannschaft schon am Donnerstag angereist, und so konnten wohl auch die Besucher des Traumpfades und Krippenweges schon von Weitem den Geruch von gegrillten Leckereien wahrnehmen.
Das Jubiläum schien auch bei den Medien auf Interesse gestoßen zu sein. So schickte der OK Andernach am Freitag eine Abordnung auf die Keller Höhe um über das Büffeltreffen und den von Agathe Mäurer und ihren fleißigen Helfern wieder liebevoll angelegten Krippenweg zu berichten.
Samstags im überfüllten Vereinsheim wartete man dann gespannt auf den Besuch des Hl. Nikolaus. Aber selbst er bleibt von den Folgen der mühevollen Arbeit der Vorweihnachtszeit nicht verschont! Leider musste der heilige Mann den Bikern aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Doch was wäre der Nikolaus, könnte er nicht einen seiner Helfer schicken! Der machte seine Sache gut und überreichte den anwesenden Kindern die ersehnten Geschenke.
Es folgten einige Auszeichnungen und Ehrungen, darunter der älteste angemeldete Gespannfahrer Thomas Ennenbach, 70 Jahre. Das älteste Fahrzeug (Gespann) eine BMW R75 – Steib von 1942. Das älteste Gespann, im wahrsten Sinne des Wortes - Fahrer und Motorrad - Paul Braun auf seiner Zündapp KS 750 kamen zusammen auf stolze 146 Jahre!
Zum Abschluss des offiziellen Teils bedankte sich der Vorsitzende des Motorrad-Veteranen-Vereins bei der Keller Bevölkerung und dem Sportverein Kell für die langjährige Zusammenarbeit und freundliche Aufnahme im Ort.
Der 1. Vorsitzende des SV Kell, Alfred Müller, bedankte sich seinerseits für die Treue zu Kell und wünschte dem Verein für die kommenden Jahre alles Gute.
In der Hoffnung dass das Winterbiwak in Kell weiter bestehen wird, verabschiedete man sich vorerst bis nächstes Jahr...

 

Grillabend des SV Kell wieder gut besucht

Nachdem letztes Jahr die bis dahin gerne angenommene Veranstaltung mangels genügender Anmeldungen abgesagt werden musste, konnte der Vorsitzende Alfred Müller dieses Jahr bei herrlichem Wetter eine große Zahl Vereinsmitglieder mit ihren Angehörigen und Freunden auf dem Keller Sportplatzgelände begrüßen. In seiner kleinen Ansprache begrüßte er auch erstmals die neue Ortsvorsteherin Petra Koch, sowie deren Vorgänger Reinhard Hauter. Er wünschte allen Anwesenden einen schönen und gemütlichen Abend.
Anschließend hatte unser Mann am Grill alle Hände voll zu tun, den Hunger der Gäste zu stillen. Steaks, Würstchen und Salate fanden reißenden Absatz.
Lange saß man beisammen, und es wurde wohl so manche Erinnerung aufgefrischt, bis der „harte Kern“ dann endgültig die Türen schloss.
Für die Zukunft überlegt der Vorstand, dieses Grillfest alle zwei Jahre zu wiederholen.

 

25. Schiedsrichterjubiläum Günther Ruckes

(vl.: G. Ruckes, K-P Auer, A. Müller)

Kürzlich konnte unser Vereinsschiedsrichter Günther Ruckes das 25. Schiedsrichterjubiläum feiern. Die Ehrung durch die SG erfolgte auf dem Sportplatz Eich durch unseren Vorsitzenden Alfred Müller und den SG Vorsitzenden Karl-Pit Auer.

 

39. „Büffeltreffen“ vom 05. – 07.12.2014 auf dem Gelände des SV – Kell

Der Motorrad- und Veteranenfahrzeugverein Mittelrhein e.V. traf sich zum 19. Mal in Kell um sein traditionelles Winterbiwak am 2. Adventwochenende abzuhalten.

Nachdem die Vorhut des Vereins schon am Donnerstag anreiste, um die Logistik für die nächsten Tage umzusetzen, füllte sich am Freitag so langsam der Platz um das Vereinsheim des SV – Kell.
Trotz milder Temperaturen bauten die eher winterfesten, auf Schnee und Minusgrade eingestellten Mitglieder ihr Zeltlager auf. Bis Samstag fanden dann ca. 120 Gespanne den Weg ins vorweihnachtliche Kell.
Vorerst noch draußen am eigenen Lagerfeuer, trafen sich dann später die meisten im weihnachtlich geschmückten Vereinsheim, um bei leckerem Essen und Glühwein alte Bekanntschaften aufleben zu lassen. Auch einige Keller Bürger waren mit dabei, die in den letzten Jahren Freundschaft zu vielen der Gäste geschlossen haben.

Die am weitesten angereisten Teilnehmer kamen dieses Jahr aus dem Norden Italiens.

Wie bereits vorausgesehen, konnte der Nikolaus wegen starkem Nebel am Samstag nicht mit seinem Schlitten einfliegen, so wurde er mit dem Auto abgeholt. Die vielen anwesenden Kinder warteten schon sehnsüchtig auf ihn.
Mit seiner lustigen und humorvollen Art wusste er auch dieses Jahr wieder Jung und Alt zu begeistern. Nachdem die Kleinen ihre Süßigkeiten erhalten hatten, bekamen auch einige Erwachsene noch eine Kleinigkeit, allerdings mit der Bitte, ihn zum 40. Jubiläum doch endlich mal mit einem Motorradgespann im Ort abzuholen! Dem wurde natürlich gerne entsprochen. Dann bleibt nur zu hoffen, dass auch das Wetter im nächsten Jahr mitspielt.

Freuen wir uns jetzt schon auf das zweite Adventwochenende 2015, dem 40. Jubiläum des Büffeltreffens und des 23. auf dem Vereinsgelände des SV Kell.

Mehr Bilder...

 

Nach oben

 

 


Unsere Partner






Spvgg
Nickenich

 



 

Copyright © SV Kell 1970 e.V. 2007/2008